Sonntag, 11. März 2012

Projekt "12 Monate - 1 Stadt" #3

Und noch ein Projekt, für das ich in der letzten Woche mein Foto "geschossen" hab, nämlich Andys Projekt "12 Monate - 1 Stadt". Dort heißt´s im März, ein Denkmal zu fotografieren.
Nachdem mir zuerst der "Graf Engelbert II." vor Schloss Burg eingefallen ist, zu dem ich aber mit dem Auto fahren müsste, kam mir doch unsere Innenstadt in den Sinn, wo wir mehrere Denkmäler von früher typischen  Solinger Berufen haben. Für das Projekt habe ich mich für die Liëwerfrau entschieden:


Was eine Liëwerfrau im Bergischen Land war, könnt Ihr hier nachlesen!

Aber den anderen wichtigen Solinger Beruf möchte ich Euch auch nicht vorenthalten:



Links seht Ihr das neue Denkmal "Der Klingenschmied" mit seinem Gesellen, das im letzten Jahr nach langen Diskussionen auf unserem alten Markt aufgestellt wurde, siehe auch hier.
Rechts seht Ihr einen älteren Waffenschmied an einer Hausfassade, wo sich einst ein Restaurant mit gleichem Namen befand.
Früher stand auf dem alten Markt das Denkmal "Der Waffenschmied", das im 2. Weltkrieg zerstört wurde.

Und nun sollt Ihr auch noch Graf Engelbert II. von Berg sehen, der als Engelbert I. von 1217 bis zu seiner Ermordung 1225 Erzbischof  von Köln wurde. Wen es interessiert, der kann mal hier gucken.


So, das war´s jetzt aber mal mit Solinger Denkmälern*grins*

Liebe Grüße
little.point Claudia



Kommentare:

  1. Das ist ja ein ganz besonderes Denkmal. Wie schön, diesen Lieferfrauen so viel Beachtung geschenkt wird.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Heidi!
      Ein paar meiner Vorfahren haben auch diese für´s Bergische Land typischen Berufe ausgeübt, allerdings in Remscheid. Dort wurden und werden auch heutzutage noch Werkzeuge gemacht, wo hingegen in Solingen Klingen gemacht wurden und werden. Aber egal, ob Werkzeug oder Klinge, die Liëwerfrauen waren diejenigen, die in ihren Körben, die sie auf dem Kopf trugen, die Waren die steilen Berge von der Wupper hinauf trugen, von wo es dann weiter ging. Das war ein ganz anstrengender knochenharter Job, den ich nicht machen möchte*zwinker* Ich find ja schon das Wandern hier im Bergischen manchmal ganz schön anstrengend*grins*

      LG
      little.point Claudia

      Löschen
  2. Liebe Claudia,

    da hast Du Dir wirklich wunderschöne Sachen rausgesucht. Diese Denkmäler für bestimmte Berufe oder Personengruppen finde ich immer besonders schön. Damit soll aber nicht gesagt sein, dass mir das letzte nicht auch gefällt.

    Ich muss mir erst noch überlegen, was ich für ein Denkmal nehme. In Berlin gibt es zwar etliche - aber wer die Wahl hat, hat die Qual.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jutta,
      vielen Dank für Deinen Kommentar!
      Das letzte Denkmal hab ich ja auch nur gezeigt, damit Ihr mal den berühmtesten Bergischen im Mittelalter kennenlernt*grins*
      Von den heutigen wirklich Berühmten, die aus dem Bergischen Land stammen, kennst Du bestimmt auch ein paar*zwinker*,............, na????

      Ich kann mir vorstellen, dass man, wenn man in so einer großen Stadt wie Du wohnt, bei jedem Thema ein Problem mit der Auswahl hat. Und die Teilnehmer, die in den ganz kleinen Orten wohnen, haben evtl. ein Problem, überhaupt etwas Passendes zum Thema fotografieren zu können. Da bin ich ja froh, dass ich in einer Großstadt lebe, die aber doch nicht zuuuuu groß ist*zwinker*

      LG
      little.point Claudia

      PS: Bin mal gespannt, wofür Du Dich entscheidest!

      Löschen
  3. Wunderschöne auswahl an Solingener Denkmäller . Den Grafen Engelbert von Burg könnte ich aber die andere Denkmäler leider sind für mich neu . Ich bin zu selten in Solingen unterwegs - vielleicht sollte ich das ändern :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, ich hab Dir etwas zu Deinem Denkmal auf Deinem Blog geschrieben.
      LG
      little.point Claudia

      Löschen