Mittwoch, 30. Mai 2012

Projekt "12 Monate - 1 Stadt" #5

Für Andys Fotoprojekt "12 Monate - 1 Stadt" hieß das Thema für Mai "Wasserspiele".
Da ich Euch mal den neuen "Brunnen" am Neumarkt zeigen wollte, bin ich also öfters dort hingegangen, doch nie war dort Wasser drin. Okay, dachte ich, ist ja auch schlechtes Wetter, aber als das Wetter dann gut war, war leider immer noch kein Wasser drin.
Also sind wir in den Botanischen Garten spaziert, dort gibt´s nen Teich mit Fontäne. Aber an dem Tag blubberte die "Fontäne" nur so ganz leicht vor sich hin.
Also bin ich heute doch wieder zu den Clemens-Galerien gegangen, die Ihr schon von meinem April-Beitrag für das gleiche Projekt kennt, und hab dort das "Spiel" der Fontänen angeschaut und versucht zu fotografieren. Leicht war´s nicht, denn es war Mittagessenszeit, überall Leute, die einem durch´s Bild laufen, na ja, und das "Spiel" der Wasserfontänen könnte man natürlich auf einem Film besser sehen:
die einzelnen Fontänen sind nämlich mal klein, mal groß, mal unterschiedlich hoch usw.:




Kommentare:

  1. Liebe Claudia,

    wunderschöne Wasserspiele, die in den warmen Tagen sicherlich für manche Erfrischung sorgen.
    Du hast sie auch toll in Szene gesetzt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Gut das Du noch einmal Probiert hast ...es ist wirklich supper geworden
    Tolle Bilder !

    AntwortenLöschen
  3. Übrigens das untere Bild gefällt mir am Besten ... allerdings den Kopf von den Mänschen im HG konntest Du noch im Bild lassen ... es ist nicht gravierende fehler aber ...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    mir gefällt das 1.Foto am besten, da sprudeln die kleinen Fontänen so richtig frisch und fröhlich und man sieht, wie entspannt die herumsitzenden Menschen dies genießen.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Danke Euch Dreien!

    @Jutta:
    Ja, die Kinder lieben es,...................aber die kennen ja auch nicht mehr die Springbrunnen, die an gleicher Stelle noch zu meiner Kinderzeit dort standen (und die auch noch mein Sohn als Kleinkind kannte). Dort, wo jetzt dieses Einkaufszentrum steht, und die paar kleinen Fontänen sind, war nämlich bis in die 1990er Jahre ein wunderschöner großer Platz mit mehreren großen Springbrunnen, Bäumen, solch großen Schachbrettern, Bänken, usw.........
    Wir haben im Sommer in diesen großen Springbrunnen sogar richtig "baden" können. Wenn man sich hinsetzte, war es wie baden und duschen gleichzeitig. Und da es - glaub ich - drei große Bassins waren, konnten richtig viele Kinder dort spielen, während heute.................na ja, die Kinder dürfen nicht allzu viel planschen, dann werden die Leute nass, die dort sitzen, essen und trinken.
    Mensch, manchmal komm ich mir schon richtig alt vor*seufz*

    @czoczo:
    Die Leute hab ich extra "abgeschnitten" und "unscharf" gemacht, weil ich keine Probleme mit irgendwem haben möchte, der womöglich mein Foto sieht, aber nicht will, dass er mit drauf ist. Schließlich hab ich ja keine Einwilligung von denen. Ich weiß zwar, dass man eine "Menschenmenge" fotografieren darf und dieses Foto dann veröffentlichen darf, aber die paar Leute sehe ich nicht als "Menschenmenge" an.

    @moni:
    Ich hab extra auch Fotos von den verschiedenen "Größen" der Fontänen gemacht, damit man den Unterschied sieht. Eigentlich sind die in relativ schneller Abfolge in Bewegung, aber - wie schon oben erwähnt - würde man das nur beim Film erkennen.
    Die Fontänen auf dem oberen 1. Foto sind beinahe schon die höchsten*zwinker*

    Liebe Grüße
    little.point Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt das Wasserpiel sehr gut. Schönes, sommerlich erfrischendes Bild!
    Auch beim dritten fehlt mir nichts, das passt mit dem unscharfen Hintergrund so wie es ist.
    Viele Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Claudia,
    jetzt komme ich auch endlich dazu mal wieder ein paar Kommentare zu schreiben. In letzter Zeit habe ich mich da wieder recht rar gemacht :-) Das letzte Foto deiner Reihe finde ich am besten. Warum ? weil die Perspektive super ist und die entsprechende Unschärfe im Hintergrund besser passt.

    AntwortenLöschen
  8. Danke auch Euch Zweien!

    Ich fand - abgesehen vom oben Erwähnten - auch, dass die Unschärfe des Hintergrundes gut passt.
    Wahrscheinlich wären die Fotos noch nen Tick besser geworden, wenn ich meine Bridge-Kamera mitgehabt hätte. Da ich aber nach der Arbeit "noch schnell" diese Fotos machen wollte, hab ich mir morgens nur die Kompakte eingesteckt.

    LG
    little.point Claudia

    AntwortenLöschen